Die Planung eines Studiums, bzw. der Übergang Schule – Studium, fordert von Schülerinnen und Schülern mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung i.d.R. eine umfangreiche Informationsrecherche, einen hohen Organisationsaufwand und viel Zeit. Um diese Herausforderung erfolgreich meistern zu können, bietet das kombabb-Kompetenzzentrum NRW Information, Beratung und Unterstützung an.

Das kombabb-Kompetenzzentrum NRW ist eine Informations- und Beratungsstelle zum Thema „Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung“. Der (Beratungs-)Schwerpunkt liegt auf dem Übergang Schule – Studium. Kombabb arbeitet hochschulunabhängig und ist für ganz NRW zuständig.

Der Name „kombabb“ steht für Kompetenzzentrum, Behinderung, akademische Bildung (bzw. Studium) und Beruf. Zur Zielgruppe gehören nicht nur Schüler*innen (sowie Studierende) mit einer sichtbaren Behinderung, z.B. im Rollstuhl, mit Geh-, Seh- oder Hörbehinderung, sondern auch mit einer nicht-sichtbaren Behinderung / chronischen Erkrankung, wie z.B. Epilepsie, Diabetes, Teilleistungsstörungen (u.a. Legasthenie und Dyskalkulie), psychischer Erkrankung oder Autismus-Spektrum-Störung (ASS).

Das kombabb-Kompetenzzentrum NRW berät zu Themen wie Nachteilsausgleichen bei der Zulassung (z.B. Härtefallantrag) sowie während des Studiums (z.B. Schreibzeitverlängerung bei Prüfungen), Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. Studienassistenz) und Umgang mit einer nicht-sichtbaren Behinderung / chronischen Erkrankung.

Weitere Informationen findest Du unter: www.kombabb-internetportal-nrw.de.

 

  

Veranstaltungen des kombabb Kompetenzzentrum NRW

Studium
Duales Studium
Ausbildung
Verschiedenes
09:00 - 10:00 Uhr
kombabb Kompetenzzentrum NRW
09:00 Uhr
Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung
Dipl. Päd-Stephanie Feinen
mehrweniger

Du bist von einer sicht- oder nicht-sichtbaren Behinderung / chronischen Erkrankung betroffen und möchtest nach Deinem (Fach-)Abi studieren? Du fragst Dich aber wie sich Deine Beeinträchtigung mit einem Studium bestmöglich vereinbaren lässt bzw. welche Unterstützungsmöglichkeiten es im Studium gibt? – Dann bist Du hier genau richtig! Themen dieses Vortrags sind nämlich u.a.: Studienwahl, Nachteilsausgleiche bei der Zulassung und während des Studiums, Unterstützungsmöglichkeiten, Finanzierung und „Outing“ der Behinderung / chronischen Erkrankung. 

Der Vortrag richtet sich vorzugsweise an Schüler*innen im Rollstuhl, mit einer Seh- oder Hörbehinderung, sowie auch an junge Menschen, die eine nicht-sichtbare Behinderung / chronische Erkrankung haben, z.B. Diabetes, Epilepsie, eine Autismus-Spektrum-Störung oder psychische Erkrankung.

Zudem können auch gerne Eltern (bzw. Familienangehörige) und alle, denen dieses Thema im Beruf begegnet, z.B. Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen der Arbeitsagenturen oder der Autismus-Therapie-Zentren, teilnehmen.
 

12:00 - 13:00 Uhr
kombabb Kompetenzzentrum NRW
12:00 Uhr
Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung
Dipl. Päd-Stephanie Feinen
mehrweniger

Du bist von einer sicht- oder nicht-sichtbaren Behinderung / chronischen Erkrankung betroffen und möchtest nach Deinem (Fach-)Abi studieren? Du fragst Dich aber wie sich Deine Beeinträchtigung mit einem Studium bestmöglich vereinbaren lässt bzw. welche Unterstützungsmöglichkeiten es im Studium gibt? – Dann bist Du hier genau richtig! Themen dieses Vortrags sind nämlich u.a.: Studienwahl, Nachteilsausgleiche bei der Zulassung und während des Studiums, Unterstützungsmöglichkeiten, Finanzierung und „Outing“ der Behinderung / chronischen Erkrankung. 

Der Vortrag richtet sich vorzugsweise an Schüler*innen im Rollstuhl, mit einer Seh- oder Hörbehinderung, sowie auch an junge Menschen, die eine nicht-sichtbare Behinderung / chronische Erkrankung haben, z.B. Diabetes, Epilepsie, eine Autismus-Spektrum-Störung oder psychische Erkrankung.

Zudem können auch gerne Eltern (bzw. Familienangehörige) und alle, denen dieses Thema im Beruf begegnet, z.B. Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen der Arbeitsagenturen oder der Autismus-Therapie-Zentren, teilnehmen.
 

16:00 - 17:00 Uhr
kombabb Kompetenzzentrum NRW
16:00 Uhr
Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung
Dipl. Päd-Stephanie Feinen
mehrweniger

Du bist von einer sicht- oder nicht-sichtbaren Behinderung / chronischen Erkrankung betroffen und möchtest nach Deinem (Fach-)Abi studieren? Du fragst Dich aber wie sich Deine Beeinträchtigung mit einem Studium bestmöglich vereinbaren lässt bzw. welche Unterstützungsmöglichkeiten es im Studium gibt? – Dann bist Du hier genau richtig! Themen dieses Vortrags sind nämlich u.a.: Studienwahl, Nachteilsausgleiche bei der Zulassung und während des Studiums, Unterstützungsmöglichkeiten, Finanzierung und „Outing“ der Behinderung / chronischen Erkrankung. 

Der Vortrag richtet sich vorzugsweise an Schüler*innen im Rollstuhl, mit einer Seh- oder Hörbehinderung, sowie auch an junge Menschen, die eine nicht-sichtbare Behinderung / chronische Erkrankung haben, z.B. Diabetes, Epilepsie, eine Autismus-Spektrum-Störung oder psychische Erkrankung.

Zudem können auch gerne Eltern (bzw. Familienangehörige) und alle, denen dieses Thema im Beruf begegnet, z.B. Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen der Arbeitsagenturen oder der Autismus-Therapie-Zentren, teilnehmen.
 

%_content%
%_content%
%title%
%content%